Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Betreutes Wohnen

„Deutschland altert.“ So beschreibt das Institut der Deutschen Wirtschaft (iwd, Köln) in einer Veröffentlichung vom Mai 2016 den schon länger anhalten Prozess der demografischen Entwicklung. Derzeit sind laut iwd rund 19% der Bevölkerung älter als 67 Jahre, bis zum Jahr 2035 steigt dieser Anteil auf knapp 26%. Der Bedarf an Einrichtungen unter der allgemeinen Bezeichnung „Betreutes Wohnen“ wird spürbar steigen. Dieser Trend ist schon jetzt klar zu erkennen – in der Stadt ebenso wie in ländlichen Regionen.

Unser Leistungsvorteil für Sie

Der Begriff „Betreutes Wohnen“ ist nicht geschützt und umfasst ein sehr breites Spektrum mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Eine Studie der iib consult GmbH definiert die anzusprechende Zielgruppe und differenziert z.B. in

  • Service Wohnen
  • Betreutes Wohnen (ohne Pflegekomponente)
  • Betreutes Wohnen (mit Pflegekomponente)

 

 

Wir liefern Ihnen Fakten und beantworten in der Studie unter anderem die folgenden Fragen:

Analyse des Versorgungsgrades der Zielgruppe

  • Wie stellt sich die Bevölkerungssituation am Standort dar?
  • Welche Altersstruktur ist vorhanden?

 

Analyse der Wettbewerbssituation

  • Welche Einrichtungen sind im Umfeld bereits vorhanden mit welcher Ausprägung?
  • Welchen Umfang und „Marktanteil“ hat die Betreuung durch ambulante Dienste?

 

Bedarfsprognose

  • Wie wird sich die Bevölkerungsstruktur entwickeln?
  • Welcher konkrete Bedarf für Betreutes Wohnen im weitesten Sinne resultiert daraus?
  • Wo kann ggf. eine Versorgungslücke entstehen, die geschlossen werden sollte?

 

Fakten zur Einrichtung

  • Welche Anforderungen an die Einrichtung resultieren aus den zuvor ermittelten Basisdaten?
  • Wie muss das Objekt im gesamten Umfeld und Einzugsbereich positioniert werden?

 

Preisprognose

  • Welche Projekt- und Konzeptbezogene Preisgestaltung ist sinnvoll?

 

Mehr Infos: PDF Download (536 KB)