Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Co-Living: so sieht das Konzept aus

Nach Co-Working gibt es nun auch im Wohnbereich einen neuen Trend: Co-Living. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem Konzept?

Co-Living bedeutet im Prinzip nichts anderes als gemeinschaftliches Wohnen in einer Wohngemeinschaft. Im Vergleich zu den typischen Studenten-WGs, die aus Kostengründen oftmals reine Zweckgemeinschaften sind, geht es beim Co-Living darum sich mit seinen Mitbewohnern zu vernetzen und Ideen auszutauschen. Darüber hinaus bieten viele Co-Living-Objekte die Möglichkeit, Wohnen und Arbeiten zu kombinieren.

 

            

 

Auch hinsichtlich Ausstattung und Komfort hat Co-Living wenig mit klassischen Studenten-WGs gemeinsam: Die angebotenen Wohnungen sind meist komplett und sehr hochwertig möbliert und bieten insgesamt einen gehobenen Standard. Schalloptimierte Lösungen sorgen für ausreichend Ruhe und Privatsphäre im eigenen Zimmer. Zum gemeinschaftlichen Austausch stehen diverse Gemeinschaftsflächen wie Küche, Aufenthaltsräume und je nach Objekt sogar Fitnessräume oder Kinos zur Verfügung. Serviceleistungen wie Wäsche- und Reinigungsservice komplettieren das Angebot.

Oft wird Co-Living mit Co-Working kombiniert, sodass speziell eingerichtete Office-Bereiche und flächendeckend verfügbares WLAN das Arbeiten von zu Hause ermöglichen.

Co-Living vereint die Bereiche Wohnen, Arbeiten und Freizeit unter einem Dach.

 

Kompletten Newsletter als PDF Download (548 KB)